• Motorrad Tourenplanung am PC und im Internet •

Motorrad Tourenplanung am PC

[Start] [Motorrad] [GPS Navigation] [Fotos] [T-Shirt Druck] [Webcam Kiel] [Webdesign Kiel] [Gästebuch]

GPS Navigation

Planung von Motorradtouren am PC

Tourenplanung mit Garmin™ MapSource

Dieser Bereich wird derzeit überarbeitet! 


google™ anzeige deaktiviert

Tourenplanung mit Motorrad Tourenplaner

Eine weitere Möglichkeit zur Tourenplanung am heimischen PC ist der Motorrad Tourenplaner. Den kompletten Funktionsumfang hier zu nennen, würde den Rahmen dieser Seiten sprengen. Aber einige interessante Features, die mir aufgefallen sind, möchte ich hier kurz ansprechen.

Zur Tourenplanung kann man Start- und Zielpunkt, sowie verschiedene Zwischenstationen definieren. Auch mit der Maus können Zwischenstationen gesetzt und Stationen mit der Maus verschieben (vorausgesetzt, die entsprechende Option ist aktiviert!). Dabei ist es wichtig, ggf. ziemlich nah an den neuen oder zu verschiebenden Zielpunkt heran zu zoomen, da es vorkommen kann, dass man z. B. bei mehrspurigen Straßen mit baulicher Trennung die falsche Straßenseite trifft und einen die Route dann in einer Schleife zu diesem Punkt führen will.

Um den neuen Tourverlauf anzuzeigen, muss man allerdings immer wieder auf "Route neu berechnen" klicken. Bei der Berechnung der Route kann man bestimmte Vorgaben machen. So kann man z.B. auswählen, ob Mautstraßen vermieden werden sollen, landschaftlich schöne Strecken bevorzugt werden sollen, Städte vermieden werden sollen und einige weitere Dinge.

Interessant ist die Möglichkeit, fertig gestellte Touren direkt auf Navigationsgeräte zu exportieren. In der von mir verwendeten Version (2008/2009) werden Navis von Garmin™, TomTom™ und Navigon™ unterstützt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man beim Garmin Zumo™ die automatische Routenberechnung deaktiviert sein sollte, da die Berechnungsalgorithmen der Route zwischen den Punkten beim Motorrad Tourenplaner und beim Garmin™ Navi durchaus unterschiedlich sind und man so plötzlich eine komplett andere Route auf dem Navi hat. Zusätzlich ist der Export der Route in verschiedene Standardformate (z.B. GPX) möglich.

Ebenfalls ein sehr schönes Feature ist der direkte Aufruf der Route in Google Earth™. So kann man via KML Export und Publikation der Route über Google Maps™ im Internet auch Anderen die geplante Route problemlos zugänglich machen.

Ein nettes Gimmick, was allerdings bei einer Tourenplanung mit ausreichend zeitlichem Vorlauf keine größere Bedeutung für die Tour selbst hat, ist die Möglichkeit, Verkehrsinformationen direkt und aktuell aus dem Internet abzurufen und diese auf der Karte anzeigen zu lassen.

Alles in allem ist der Motorrad Tourenplaner meiner Meinung nach ein sehr umfassendes Werkzeug, nicht nur zur Planung von Motorrad Touren und wenn man sich an einige spezielle Dinge hält (Genauigkeit der Stationseingabe, automatische Neuberechnung der Route im Navi ausschalten...), hat man mit dem Motorrad Tourenplaner ein mächtiges Tool zur Tourenplanung an der Hand.


google™ anzeige deaktiviert

Tourenplanung mit Google Maps™ Kartendienst

Die Tourenplanung via Google Maps™ gestaltet sich eigentlich sehr einfach. Nach dem Aufruf der Webseite http://maps.google.de findet man oben links auf der Seite den Link "Route berechnen". Nach einem Klick auf diesen Link, kann man einen Start- und einen Zielort eingeben und dann berechnet Google Maps™ die Route. Die Adresseingabe bis hinunter auf die Hausnummernebene erfolgen.

Gibt man z.B. als Startort "Kiel" und als Zielort "Flensburg" ein, dann berechnet Google Maps™ die Route über die A215, A210 und A7. Eine für Autofahrer ganz akzeptable Strecke, für Motorradfahrer jedoch eher ungeeignet ;o).

Geht man nun mit dem Mauszeiger auf die blaue, von Google Maps™ berechnete Route, verändert sich der Mauszeiger. Dann kann man mit der linken Maustaste auf die Route klicken, die linke Maustaste festhalten und dann die Route auf die Straße ziehen, die man entlang fahren möchte. Je nach Berechnungsalgorithmus führt Google Maps™ die Route wieder auf die zuvor berechnete Route. Dann wiederholt man den Vorgang entsprechend an einem diesem Streckenabschnitt.

Leider kann Google Maps™ nur eine begrenzte Anzahl an Zwischenpunkten bearbeiten, so dass es bei zu vielen Punkten zu Berechnungsfehlern kommen kann.

Möchte man nun von Flensburg zurück nach Kiel, kann man in dem Bereich der Start- und Zielorteingabe auf den Link "Ziel hinzufügen" klicken und gibt dann als letzten Punkt wieder "Kiel" ein. Google Maps™ berechnet dann die typische Autoroute wie zuvor, nur in umgekehrter Richtung. Mit der von Nord nach Süd verlaufenden Route kann man nun analog zum ersten Streckenabschnitt verfahren und den Verlauf entsprechend anpassen.

Und nun? ;o) Die Option "Route speichern unter" gibt es nicht. Aber oben rechts ist der Link "Link". Klickt man darauf, bekommt man zum einen einen Email Link z.B. zum Verschicken der Route und zum anderen eine Möglichkeit zur Einbindung der Karte mit der Route als Iframe auf Webseiten etc. Zum Speichern der Route bietet sich der Email Link an. Diesen einfach in die Zwischenablage kopieren, einen Texteditor öffnen, dort den Link einfügen (Achtung, kann bei langen Routen ein ziemlicher "Wurm" sein) und die Datei als Textfile speichern. Will man die Route also irgendwann nochmal angucken, kopiert man den Link aus der Textdatei, fügt diesen in die Adresszeile des Browsers ein und schon hat man seine geplante Route wieder. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es ganz sinnig ist, den Link auch während der Routenplanung immer mal wieder zu speichern.

Google Maps™ Route als KML File exportieren

Um die mit Google Maps™ erstellte Route nun weiter zu verarbeiten, kann man die erstellte Route bei Google Maps™ als KML File exportieren, was einige Navigationsgeräte direkt lesen können. Andernfalls ist eine weitere Konvertierung z.B. in das GPX Format nötig.

Zum Speichern der Route von Google Maps™ als KML File, hängt man an den oben genannten (und hoffentlich gespeicherten) Link einfach die Zeichenfolge: &output=kml

Beim Aufruf dieses erweiterten Links kann man die Datei entweder speichern oder - wenn Google Earth™ installiert ist, auch direkt dort öffnen.

Kleiner Hinweis: Nach dem Import der Route im Navi oder anderen Programmen sollte man den Routenverlauf unbedingt nochmal checken, da eventuell andere Berechnungsalgorithmen Anwendung finden und dadurch eine andere Route berechnet wird.

Besonders interessant ist, dass Google Maps beim Erstellen der Route ein kleines Roadbook automatisch erstellt und links neben der Kartendarstellung anzeigt. Dieses kann man, zusammen mit der Karte, auch über den Link "Drucken" oben rechts über der Karte, ausdrucken.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Google™ mit Maps einen tollen Dienst zur Routenplanung bereit stellt, der zwar an einigen Ecken noch ein bisschen "hakelig" ist, aber einen ganz entscheidenden Vorteil hat: Er ist kostenlos!!



<< nach oben