• Mit dem Motorrad durch den Harz - Westharz (Oberharz) •

Motorrad Harz-Tour 2008 | West-Harz

[Start] [Motorrad] [GPS Navigation] [Fotos] [T-Shirt Druck] [Webcam Kiel] [Webdesign Kiel] [Gästebuch]

Motorrad

Harz Tour 2008

West-Harz

15.07.2008 - Tour in den West-Harz

Tourdaten:

Streckenlänge: 216 km
Minimale Höhe: 245,2 m
Maximale Höhe: 886,2 m
Zeitraum inkl. Pausen: 9,60 h
Detaillierte Tour-Analyse aufrufen (inkl. Höhenprofil und GPS Daten)

GPS Track zur Tour West-Harz:

Anzeige in Google Maps™ Kartendienst

Ursprünglich geplante Tour in Google Maps™ Kartendienst anzeigen

Für Anke begann dieser Tag mit weiteren Telefonaten auf der verzweifelten Suche nach einem passenden Reifen. Und sie wurde fündig!! Ein Suzukihändler in der Region hatte tatsächlich noch einen passenden Reifen vorrätig, den er auch kurzfristig montieren konnte.
So machten sich Anke und Timo in seinem "Service-Mobil" auf zum Suzukihändler und wir verabredeten uns für die Mittagspause im Spiegelthaler Zechenhaus.

Kleine Rauchpause kurz vor Sankt AndreasbergDie Antwort auf die Frage von der Schnitzeljagd, wo passende Schutzkleidung auch sitzen sollte... ;-)Bianca und Ellen wollten unbedingt noch zu einer Sommerrodelbahn und nachdem sie herausgefunden hatten, dass die längste Bahn sich wohl in Thale befindet, fuhren die beiden erstmal in diese Richtung und wollten dann ebenfalls in der Mittagspause zu uns stoßen.
Nach kurzer Fahrt ins Zentrum von Bad Lauterberg, um noch kurz zum Geldautomaten zu gehen (Horst war ganz geknickt, dass am frühen Morgen der Wurstbratstand noch nicht geöffnet hatte *g*), ging es dann in den Westharz. Auf der kurvenreichen B27 düsten wir entlang des Oderstausees bis Oderhaus, wo wir Richtung Sankt Andreasberg abbogen.
Auf dem Parkplatz "Am Knöchel" legten wir eine erste kurze Zigarettenpause ein, auch um Horst und Ulli, die die zu diesem Parkplatz gehörende Frage bei der Schnitzeljagd nicht beantworten konnten, die Antwort nochmal direkt zu zeigen ;-))
Bild oben: kleine Rauchpause kurz vor Sant Andreasberg
Bild unten: Die Antwort auf die Frage von der Schnitzeljagd, wo passende Schutzkleidung auch sitzen sollte... ;-)


google™ anzeige deaktiviert

Kaffeestopp am Kiosk in TorfhausVon Sankt Andreasberg ging es über die L519 bis nach Sonnenberg, von wo aus wir weiter über die B242 und B4 nach Torfhaus fuhren. Nach einen kurzen Kaffee-Stopp und der Verabschiedung von Dieter (Tijey), der sich wieder in Richtung Heimat aufmachen musste, orientierten wir uns über die L504 nach Altenau und über die B498 weiter nach Dammhaus.

Dort bogen wir auf die B242 Richtung Clausthal Zellerfeld. Von Clausthal Zellerfeld fuhren wir in Richtung Ocker Stausee und Schulenberg zurück zum nördlichen Rand von Clausthal Zellerfeld. Bei einem Tankstopp erreichte mich eine Nachricht von Timo, dass er und Anke bereits beim Spiegelthaler Zechenhaus seien und ich entschloss mich, die geplante Route vorerst abzukürzen. Über Kreuzeck und Bockswiese / Hahnenklee fuhren wir dann auf kürzestem Weg ins Spiegelthal zum Zechenhaus. Leider hatte es Timo nicht mehr geschafft, Ankes Hinterrad noch zu montieren, so dass die beiden mit Timos Servicemobil zum Treffpunkt gefahren waren.

Bei Currywurst, Jägerschnitzel, Salat und Windbeutel ließen wir und das richtig gut gehen und auch Ellen und Bianca trafen schließlich am Zechenhaus ein und futterten sich nach Rodeln und Hexentanzplatztanz in Thale erstmal satt.

Anke und Timo machten sich nach der Mittagspause wieder auf ins Harz Break Hotel, wo Timo Ankes Hinterrad montierte und ich fuhr mit der um Bianca und Ellen erweiterten Gruppe die vorerst abgekürzte Tour weiter. Zurück nach Bockswiese und Kreuzeck ging es über die B241 nach Goslar und über die B82 nach Langelsheim. Über eine kleine Nebenstrecke weiter nach Wolfshagen im Harz, von wo aus ich eigentlich am Granestausee entlang fahren wollte. Leider trafen wir dort auf einen etwas "unentspannten" Förster, der uns den Weg versperrte und zurück schickte.

Zurück am Anfang der angeblich gesperrten Strecke machten wir eine kurze Rauchpause, bei der wir feststellten, dass Ellen ein bisschen wenig Druck hatte - und zwar auf den Reifen. Die Fingerprobe ergab, dass sich der Vorderreifen mit den Daumen problemlos eindrücken lies und die Kontrolle mit dem Luftdruckprüfer ergab 0.5 bar Druck... definitiv ein wenig zu wenig ;o)


google™ anzeige deaktiviert

Auf kürzestem Weg ging es daher zurück nach Langelsheim zur nächstgelegenen Tankstelle, wo die Reifendruckgeräte mit der Befüllung von Ellens Reifen an ihre Belastungsgrenze stießen ;o) ... Nachdem wir diese mehr als dringende Sache erledigt hatten fuhren wir über Wolfshagen Richtung Lautenthal und von dort über die L516 nochmal nach Bockswiese / Hahnenklee, durchs Spiegelthal diesmal weiter nach Wildemann.

Über die L515 ging es auf die B242 Richtung Braunlage und auf dieser Strecke genossen wir die langgezogenen Kurven der Harzhochstraße bei etwas höheren Geschwindigkeiten ;o) ... In Sonnenburg bogen wir wieder ab af die L519 und machten auf einem kleinen Parkplatz eine kurze Zigarettenpause.

Da Ellen an der Schnitzeljagd noch nicht teilnehmen konnte, Ihr aber die Frage welchen Kontinent man sähe, wenn man sich auf der Aussichtsplattform in Torfhaus Richtung Brocken sich nach links zu drei Steinen wende fast schlaflose Nächte bereitete, fuhren wir von dort kurzerhand noch einmal Richtung Torfhaus, wo sie tatsächlich Australien
entdeckte ;o).

Unsere Bikes vorm Harz Break Hotel in Bad LauterbergNach einem kurzen Schnack mit dem dortigen Kioskbetreiber, der kurz zuvor seinen Laden geschlossen hatte (Horst war bitter enttäuscht, dass es keine Bratwurst mehr gab). Über die B4 ging es nach Braunlage, aber obwohl es erst 18.45 Uhr war, hatte der mir dort bekannte Imbiss (Horst braucht Bratwurst *g*) leider schon geschlossen, so dass es ohne Unterbrechung weiter über die B27 zurück ins Hotel nach Bad Lauterberg ging.

Gegen 19 Uhr trafen wir dann im Hotel ein, futterten noch was (Horst musste sich mit einer Bockwurst begnügen) und schauten uns die ersten Videos von unseren Touren per Beamer an, die Timo mit seinen Kameras am Bike von uns aufgenommen hat. Natürlich fehlten dabei weder Schierker noch das ein oder andere Bierchen... ;o)


>> weiter zum 15.07.2008 - Querbeet durch den Harz


<< nach oben